Aktuelles

Seniorenhilfe in Coronazeiten

Dankbarkeit und Zuversicht

(Lemf√∂rde) ‚Äď Senioreneinrichtungen sind bis heute von allem rund um Corona besonders stark betroffen gewesen. Vieles musste ver√§ndert und Schweres miteinander getragen werden. Aus dem DGD-Standort in Lemf√∂rde gibt uns die Einrichtungsleitung Susanne Gohlke einen aktuellen Einblick.

Voller Dankbarkeit blicken wir auf das Jahr 2020 zur√ľck:
Der ambulante Pflegedienst ist als kleiner Pflegedienst gut aufgestellt und versorgt pflegerisch um die 90 Klienten in Lemf√∂rde und Umgebung mit weiter steigender Tendenz. √úber F√∂rdermittel durch das Land Niedersachsen wurden im Rahmen zur Gesundheitsf√∂rderung der Besch√§ftigten verschiedene Projekte umgesetzt: So wurde die Erstellung der Homepage und Fotos durch eine Fotografin gef√∂rdert, eine R√ľckenschule initiiert, die w√∂chentliche Lieferung einer Obst- und Gem√ľsekiste f√ľr die Mitarbeiter veranlasst, ein ergonomischer Schreibtisch, ein neues elektronisches Schlie√üsystem, 3 neue Fahrr√§der sowie 5 Notebooks mit Lizenzen f√ľr das Arbeiten im Homeoffice angeschafft.

Die Tagespflege Sch√§perhaus mit insgesamt 14 Pl√§tzen musste wie alle Tagespflegeeinrichtungen letztes Jahr zeitweise schlie√üen, um dann nach eigens aufgestelltem Hygienekonzept mit verringerter Anzahl an G√§sten wieder zu er√∂ffnen. Zur Zeit besuchen 10 Tagesg√§ste pro Tag unsere Einrichtung. Aktuell wird eine ‚ÄěmemoreBox‚Äú mit F√∂rdermitteln angeschafft, die den G√§sten eine Besserung der motorischen F√§higkeiten sowie viel Spa√ü und Lebensfreude im spielerischen Kontext erm√∂glicht. Geplant ist ebenfalls f√ľr dieses Jahr, 3 H√ľhner aus ehemaligen Legebatterien zu retten, indem sie hier einen `Altersruhesitz` auf dem Gel√§nde der Tagespflege erhalten. Die Namen f√ľr die 3 H√ľhner stehen noch nicht fest.

Im SeniorenHAUS Waldblick wurde 2020 nach Erweiterung der Zimmer der Umbau des Dachgeschosses sowie die Neugestaltung des Foyerbereichs fertig gestellt. Das SeniorenHAUS Waldblick hat nun 47 Einzelzimmer mit eigenem Bad sowie 10 Plätze in der WohnOase. Im Nov./Dez. haben wir dort 12 Corona-infizierte Bewohner mit leichten oder ganz ohne Symptome isoliert pflegen können. Die Hälfte der Mitarbeiter war ebenfalls vom Coronavirus betroffenen. Alle Mitarbeiter haben in dieser Zeit enorm viel geleistet und sind jeden Tag trotz der Gefahr einer Ansteckung zur Arbeit gekommen, sofern sie nicht in Quarantäne waren.

Die WohnOase als v√∂llig neues, einzigartiges Konzept bietet zehn Demenzbetroffenen ein Zuhause mit eigenem Schlafzimmer, das sich mittels Schiebet√ľren zum Gemeinschaftsbereich hin gro√üz√ľgig √∂ffnen l√§sst und damit der Angst vor dem Alleinsein entgegenwirkt. Anhand eines gro√üen Panoramafensters an der Ostseite k√∂nnen die Tages- und Jahreszeiten hautnah erlebt werden. Ein Wintergarten im S√ľdbereich l√§dt ebenfalls zum Verweilen ein. Die Pflegebetten k√∂nnen aus den Zimmern in den Gemeinschaftsbereich und bei Bedarf in eine Sitzposition oder nachts in eine Niedrigposition gefahren werden. Die WohnOase bietet dar√ľber hinaus eine pflegerische Betreuung rund um die Uhr. Die Belegung der WohnOase ist f√ľr diesen Sommer geplant.

Größtenteils Corona-geimpft schauen wir trotz aller negativen Entwicklungen zuversichtlich auf das Jahr 2021 und wollen die professionelle Pflege und Betreuung weiterhin in Gottes Hände legen.

Susanne Gohlke

Gesch√§ftsf√ľhrerin Pflegezentrum, Lemf√∂rde


— erstellt am 11.06.21


zurück   zum Archiv
Aktuelle Nachrichten der DGD-Kliniken