Aktuelles

Neuer Direktor fĂŒr das Diakonissen-Mutterhaus in Neustadt-Lachen berufen

Der Deutsche Gemeinschafts-Diakonieverband e.V. (DGD e.V.) stellt sich personell weiter fĂŒr die Zukunft auf

Marburg, 2. Juli 2023 - Der DGD e.V. gibt bekannt, dass Lothar Rapp (56) als Direktor des Mutterhauses in Neustadt-Lachen berufen und eingefĂŒhrt wurde.

Der GeschĂ€ftsfĂŒhrer des DGD e.V., Frieder Trommer, kommentierte die Ernennung wie folgt:

"Mit Lothar Rapp haben wir fĂŒr unsere große GĂ€ste- und Freizeitarbeit in Lachen einen Theologen, Seelsorger und Praktiker gefunden, der zusammen mit unserer Oberin Iris Daut diesen Standort weiterentwickeln wird. Mit seiner Berufung stĂ€rkt der DGD e.V. den Standort und legt den Grundstein fĂŒr eine erfolgreiche Entwicklung des Zukunftskonzeptes Lebenspark-Lachen.“

Trommer ist zuversichtlich, dass Lothar Rapp mit seinem Fachwissen und seiner FĂŒhrungserfahrung maßgeblich zur weiteren Entwicklung und StĂ€rkung des Campus Lachen beitragen wird. Diese Personalentscheidung ist Teil einer umfassenden Neuausrichtung des DGD e.V. fĂŒr die Zukunft.

Lothar Rapp Ă€ußerte sich erfreut ĂŒber seine zukĂŒnftige Aufgabe und betonte:

"Mich begeistert besonders das Zukunftskonzept Lebenspark-Lachen, weil Menschen hier gemeinsam Leben gestalten können. Das ist mehr als wohnen. Gemeinsam statt einsam, miteinander und fĂŒreinander aktiv werden, darum geht es. Das ist ein sinnstiftendes Angebot fĂŒr die zweite LebenshĂ€lfte. Ich freue mich aber auch darauf, neue missionarische Formate in den GĂ€stehĂ€usern zu entwickeln und eine Vielzahl von Seminaren und Schulungen anzubieten."

Lothar Rapp wurde in Gechingen/Calw geboren und wuchs dort auf. Eine einschneidende Erfahrung in seinem Leben war ein schwerer Autounfall im Jahr 1985, der ihn zu einem lebendigen Glauben an Jesus Christus fĂŒhrte.

Nach seiner Ausbildung zum Krankenpfleger in Sindelfingen absolvierte Lothar Rapp von 1989 bis 1994 ein Theologiestudium am Theologischen Seminar in Bad Liebenzell. Anschließend arbeitete er vier Jahre lang als Landesjugendreferent im SWD EC Verband. In dieser Zeit heiratete er seine Frau Christine, und das Paar wurde mit zwei Kindern gesegnet. SpĂ€ter folgte die Familie Rapp einer Berufung der Liebenzeller Mission (LM), die sie fĂŒr sechs Jahre in die Slowakei fĂŒhrte.

Nach seiner Zeit als Gemeindepastor im Chrischona Gemeinschaftswerk (CGW) absolvierte Lothar Rapp nebenberuflich eine Weiterbildung zum therapeutischen Seelsorger und legte erfolgreich die PrĂŒfung zum Heilpraktiker fĂŒr Psychotherapie (HPG) in Marburg ab. Im Jahr 2013 zog er mit seiner Familie nach Heidenheim auf die Ostalb, wo er sich neben seiner TĂ€tigkeit in der Gemeinde- und Jugendarbeit auch in der evangelischen Allianz engagierte. In seiner Freizeit ist Lothar Rapp gerne sportlich aktiv und genießt das Joggen, Angeln und Wandern.

Der DGD e.V. mit Sitz in Marburg/Lahn verantwortet die Arbeit der fĂŒnf Diakonissen-MutterhĂ€user in Elbingerode (Harz), Lemförde, Marburg, Neustadt-Lachen und Velbert sowie der Schwesternschaft der Stiftung Hensoltshöhe, des Marburger Bildungs- und Studienzentrums und von Francke-Buch. Zur Arbeit der Diakonissen-MutterhĂ€user gehören u.a. Bildungseinrichtungen, GĂ€stehĂ€user und Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Der DGD e.V. ist Mitglied im Evangelischen Werk fĂŒr Diakonie und Entwicklung (EWDE) und im Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverband. Zum DGD e.V. gehören 500 Diakonissen und rund 530 Mitarbeitende.

Marburg, 02.07.2023

Pressekontakt

Deutscher Gemeinschafts-Diakonieverband e.V.
Frieder Trommer
Vorstandsvorsitzender
Stresemannstr. 22
D-35037 Marburg
Tel.: +49 64 21 – 188 -0
E-Mail: vorstand-ev@dgd.org

Bild: von links nach rechts: Sr. Iris Daut, Bernhard Adams (Beigeordneter Stadt Neustadt in Vertretung von OB Weigel), Christine & Lothar Rapp, Claus Schick (Ortsvorsteher Lachen-Speyerdorf)


— erstellt am 10.07.23


zurück   zum Archiv
Aktuelle Nachrichten der DGD-Kliniken